AdNow | Infos & Erfahrungen zu adnow.com auf cash4webmaster
X

Jetzt kostenlos abonnieren

cash4webmaster
Newsletter

  • Branchen- & Insidernews
  • Sonderaktionen
  • Testberichte & Interviews

Steigere Deinen Verdienst und melde Dich an:

E-Mail: Name:

Du kannst den cash4webmaster Newsletter jederzeit wieder abbestellen,
indem Du auf den Abmeldelink im Newsletter klickst.

AdNow Zur Anbieterwebsite

AdNow
Kategorie: Affiliate Netzwerke
Werbeformen: CPC & CPM
Auszahlung: ab 20 Dollar
Auszahlungszeit: bis 3 Wochen
Link: Zur Anbieterwebsite Link zum Anbieter

Pro & Contra

Pro - geringe Auszahlungsgrenze
- Vorauszahung für CPM
Contra - Gebühren bei allen Auszahlungsmethoden


User-Bewertung

 AdNow
3.00 ***
 2 Bewertungen

Bewertung abgeben

Beliebteste Anbieter: Affiliate Netzwerke

1. AdKlick Zur Anbieterwebseite
4.02 ****
2. TradeTracker Zur Anbieterwebseite
3.95 ****
3. affilinet Zur Anbieterwebseite
3.82 ****
4. Adgoal Zur Anbieterwebseite
3.76 ****
5. Daisycon Zur Anbieterwebseite
3.68 ***

Suche:


Webplexmedia

Immer Up-to-Date: Der Cash4webmaster-Newsletter:

Name:
E-Mail:
 

* Der Newsletter-Empfang ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden

Beschreibung

AdNow.com ist ein englisch-sprachiges Werbenetzwerk, das auf die Auslieferung von nativen Ads spezialisiert ist. Adnow arbeitet in 107 Ländern und hat für jeden Nutzer einen Manager, der ihn auf seiner Muttersprache beraten kann. Hinter dem Service steht die Firma Adnow LLP aus London.

Doch was sind Native Ads überhaupt?

Native Ads sind Werbeformen, die in den bestehende Content einer Seite eingebettet sind und nicht sofort als Werbung wahrgenommen werden. Der Inhalt der Werbeanzeige ist im besten Fall sehr nahe am Inhalt der Webseite. Für Publisher ist diese Art von Werbung sehr attraktiv, da hier die Klick- und Conversionraten oft höher sind, als bei klassischer Display-Werbung.

Vergütung

Um mit Adnow.com Geld verdienen zu können, muss man als Publisher zunächst seine Website hinzufügen. Innerhalb von 24 Arbeitsstunden wird die Website dann von AdNow überprüft. Nach der Freischaltung kann man dann sog. Widgets konfigurieren. Dazu klickt man auf "Add a Widget" und kann dann mit Hilfe zahlreicher Einstellungen das Widget an das Design der eigenen Seite anpassen. Es kann hier beispielsweise eingestellt werden, wie viele Bilder angezeigt werden, wie diese angeordnet sein sollen und welche Schriftart gewählt werden soll. Nachdem man das Widget fertig konfiguriert hat, klickt man auf "save" und kann dann den generierten HTML-Code in seine Seite einbauen.

Bezahlt wird entweder auf CPC-Basis, also pro Klick, oder auch auf CPM-Basis, also pro Einblendung der Werbung. Auf CPM-Basis bekommt man seine Vergütung vorausgezahlt. D.h. man bekommt zuerst eine Überweisung und muss erst danach eine Widget von adnow.com auf seiner Seite platzieren. Um CPM nutzen zu können, muss nach der Anmeldung Kontakt mit dem persönlichen Account-Manager aufgenommen werden.

Auszahlung

Publisher können bei AdNow ihr gesammeltes Guthaben ab 20 Dollar per PayPal auszahlen lassen. Allerdings wird bei PayPal-Auszahlungen eine Gebühr von 4,5% fällig. Weitere Auszahlungsoptionen sind Banküberweisung (ab 200 US-Dollar), Webmoney und Payoneer (jeweils ab 20 US-Dollar). Bei allen Auszahlungsmethoden muss man Gebühren zahlen. Auszahlungen erfolgen immer maximal innerhalb von drei Wochen.

Fazit

AdNow.com spielt native Ads aus, die sich im Bestfall optimal an den vorhandenen Content angleichen lassen. Publisher profitieren von hohen Klickraten und damit guter Umsätze. Wer auf CPM-Basis arbeitet, bekommt seine Vergütung sogar im Voraus ausgezahlt. . Das User-Interface ist übersichtlich und einfach zu bedienen. Da Adnow.com jetzt in den deutschen Markt einsteigt, wird neuen Partnern auf CPM-Basis mindestens ein TKP von 1 Euro für die Testperiode vor-ausgezahlt! Zudem hat Adnow eine Aktion gestartet, bei dem Webmaster die CPC-Rate (also den Preis pro Klick) mitteilen können, den sie bei bei einem anderen Werbenetzwerk bekommen. Adnow legt dann 20% auf diesen Wert oben drauf!

>> Jetzt HIER bei AdNow.com anmelden

Kommentare

15 Kommentar(e)
Lev Krasil

23.12.2016


Lieber Johny Poll,
Am besten funktionieren bei uns die Überweisungen über Wire (Tipalti). Sonst gibt es auch die Möglichkeit die Auszahlungen über Webmoney zu bekommen.
Mit freundlichen Grüßen
Lev Krasil
Johny Poll

13.12.2016


Hallo,

ok, das Geld ist angekommen, danke.

Habt ihr vielleicht andere Zahlungsmethoden als PayPal?

VG
Lev Krasil

05.12.2016


Lieber Johny Poll,
Die Überweisung für Sie wurde noch nicht initiiert. Ich habe es manuell für Sie gemacht. Ihr Traffic wurde entsprechend geprüft. Sie werden die Auszahlung im Laufe der nächsten zwei Wochen bekommen.
Mit freundlichen Grüßen
Lev Krasil
Johny Poll

05.12.2016


Hallo,

aber natürlich, mein ID ist 196428
Lev Krasil

05.12.2016


Lieber Johny Poll
Können Sie mir bitte Ihr Account ID geben, damit ich überprüfen könnte, ob die Überweisung für Sie bereits schon initiiert wurde.
Mit freundlichen Grüßen
Lev Krasil
Johny Poll

02.12.2016


Nachdem ich das ganze hier gelesen hab, denke ich mir, ob sich die weitere Zusammenarbeit mit euch überhaupt lohnt. Ich bin schon bereits seit etwa drei Wochen dabei und hab meine Kohle noch gar nicht bekommen. Ich hoffe, dass es ankommt, zwar ist es nicht viel, aber wenn`s `ne Abzocke ist werde ich meine Seite rausnehmen. Hat einer vielleicht ein Paar Infos dazu?
Lev Krasil

01.12.2016


Lieber Alex Munn...oder Marco.

1. So sieht bei mir die Taste aus: http://prntscr.com/de08l9
Ich habe nachgeschlagen: in Ihrem Fall war es in der Tat eine automatische Auszahlung.
Sonst gibt es eine Möglichkeit, dass ich eine Nachricht von einem Seiteninhaber im System erhalte (sog. Ticket) und für ihn dann die Taste drücke. Die weitere Information ist richtig. Nachdem die Taste (in Ihrem Fall automatisch) gedrückt wurde, wurde der Traffic geprüft. Was danach kam wissen Sie schon.
2. Wie schon mehrmals gesagt wurde: genauso wie andere Netzwerke, müssen wir keine Beweise vorzeigen (lesen Sie sorgfältig Terms and Conditions). Für uns reicht es schon absolut aus, dass wir die haben. Wir werden nicht den Cheatern helfen uns zu betrügen.
Sonstige Information kann ich nicht bewerten, da ich nicht weiß, inwiefern der PR Manager überhaupt informiert ist, wie bei uns das System funktioniert.
Viel Erfolg bei der Arbeit mit anderen Netzwerken
Mit freundlichen Grüßen
Lev Krasil
Alex Munn

30.11.2016


1. Du kennst offensichtlich dein eigenes Netzwerk nicht. Mach mal einen Screenshot von dem Button :)

Zur Info es gibt keinen. Es gibt einen Auszahlungszyklus der erreicht wurde.

2. Ein Fakt ist es nur dann wenn es irgendeinen Beweis dafür gibt. Das was du hier veranstaltest ist Behauptungen aufstellen und sie als Fakten darstellen

Ansonsten wars das mit der Convo für mich

hier nochmal ein Leckerli

Nikita Sukhorutchenko
ns@adnow.com
nov, 10 at 18:10
To you:

Honestly, I don't know how we should settle this. You obviously have
every right in the world to spread the bad word about us, because we
wronged you.

I can assure you, we are not scam and not trying to cheat people on
purpose. The reason behind your ban is solely assumption that your
traffic is fraud. I see that this is not true, but we should have a long
discussion with CEO and chief moderator to find the new algorithm of
detecting fraud. Until then, a lot of people like you can be harmed.

If you be so kind, maybe you can tell people on DigitalPoint the
detailed version of the story? To prevent their mistakes and to make our
CEO listen to reason? Tell them, that we that we didn't formulate our
rules clear enough and blocked you because of bad conversion rate. Tell
that we're not trying to cheat anyone, but just judge too fast and make
mistakes. You can tell people that we are bad company, but tell them
why. Even if it's bad reputation for us, at least it will be useful for
everybody.

Anyway, thank you for your feedback. And thanks for not being too angry,
because a lot of users are. :)

Show conversation
--
Best Regards!

Nikita Sukhorutchenko
Chief Marketing Officer
t: + 44 20 351 905 16
e: ns@adnow.com
s: nikita_sukhorutchenko
a: UK, London, Las Suite, 5 Percy Street
m: + 7 906 720 33 88
www.Adnow.com

Lev Krasil

30.11.2016


Lieber Marco,
1. Ihr Traffic wurde an dem Tag geprüft, als Sie die Taste „Auszahlen“ gedruckt haben. Es sieht ja relativ verdächtig aus, wenn 4000 Klicks zu keine Konversionen führen. Nachdem die Tests durchgeführt wurden, wurde es klar, dass Ihr Traffic nicht in Ordnung war. Den Fakt können Sie natürlich auch weiter ignorieren, wird aber an der Tatsache nichts verändern.
2. Wir unsererseits müssen Ihnen auch nichts beweisen. Es reicht schon vollkommen aus, dass wir Indizien dafür haben, dass Sie Fraud Traffic an uns geliefert haben. Lesen Sie bitte Terms and Conditions.
3. In dem Sinne unterscheiden wir uns nicht von den anderen Netzwerken: genauso wie andere Netzwerke, wie ich schon früher geschrieben habe, zahlen wir für Fraud Traffic nicht.
4. Bestimmte Arten der Platzierung von unseren Widgets ist auch verboten (steht in Terms and Conditions), deswegen wurde Ihnen entsprechende Frage auch gestellt. Solche Platzierung könnte auch erklären, warum die Testergebnisse bei Ihren Traffic so aussahen, wie die aussahen.
Ich wünsche Ihnen alles Gute bei der Arbeit mit anderen Netzwerken.
Mit freundlichen Grüßen
Lev Krasil
Marco

30.11.2016


Ok zum Sachverhalt.

Am Auszahlungstag Account gelöscht und Gelder einbehalten.
Auf Nachfrage gab es die Antwort wir haben Fraud Traffic erkannt.
Auf nachbohren wurde dann klar das es ausschließlich darauf basierte das es zu den Klicks keine Conversion gab.

Was auch keine Rolle spielt denn die generierten Einnahmen wurden auf CPC und CPM basis generiert und nicht auf CPA. Wenn sich der Publisher Traffic für das Netzwerk nicht bezahlt macht weil man im Hintergrund auf CPA BAsis abkassiert (das aber nirgends ertwähnt wird) dann ist das nicht das Problem des Publishers.

Man kann fruchtlose Geschäftsbeziehungen natürlich beenden, Vorraussetzungen dafür ist aber das geleistete Bedingungen vergütet werden. Heisst Einnahmen auszahlen und Vertragsverhältniss auflösen

Accounts löschen und dann einfach behaupten das man versucht hat das Netzwerk zu betrügen ist schon dreist. Zumal auf Nachfrage irgendeines Beweises nur die Antwort kommt "Wir wissen ja nicht mehr wo sie die Anzeigen platziert haben und ich soll doch jetzt nachweisen wo ich die platziert habe"

Ergibt natürlich keinen Sinn und ist einfach nur ein weiterer Indiz dafür das hier von Adnow bewusst betrogen wird.

Im übrigen arbeite ich seit 2009 mit diversen Netzwerken auf verschiedenen Webseiten, darunter Adsense, Popads, Fildeity Media, Adskeeper, wwwpromoter, Sovrn (lijit), Valueclick um nur mal ein paar zu nennen. Noch nie wurde mein Account irgendwo gebannt geschweige denn Einnahmen einfach einbehalten.

Meine Erfahrung - Adnow ist 100% Betrug und ich kann nur jeden warnen dieses Netzwerk zu benutzen.