Bits & Pretzels 2015 Recap

01.10.2015

Bits & Pretzels 2015So viele Gründer und Investoren zusammen an einem Standort, wie es selten der Fall ist: Das ist die Bits & Pretzels Messe 2015 in München. Wir waren alle drei Messetage vor Ort und wollen euch unsere Eindrücke natürlich nicht vorenthalten. 

Bits & Pretzels ist eine von Andreas Bruckschlögl (OnPage.org) und Bernd Storm (aboalarm.de) ins Leben gerufene Veranstaltung, die Gründer und Investoren zusammen bringen soll. Nachdem die letzten Jahre Bits & Pretzels immer weiter gewachsen ist, hat man sich mit Felix Haas (Felix Haas Investments) einen weiteren, erfahrenen Gründer & Investor ins Boot geholt, um die Veranstaltung noch größer zu ziehen. Prominente Unterstützung bekam das Team dann noch von der bayerischen Wirtschaftsministerin Ilse Aigner.  Nachdem man letztes Jahr im Münchner Löwenbräukeller am Stiglmaierplatz schon an seine Grenzen gestoßen ist, musste für dieses Jahr eine neue Location her und die war schnell gefunden: Das Messe- und Kongresszentrum ICM München. Und nicht nur eine neue Location wurde angemietet, sondern man hat das Event auch auf 3 Tage ausgeweitet!

Los ging es am Sonntag, den 27. September am frühen Nachmittag. Richard Gutjahr, der Moderator der Veranstaltung eröffnete das Programm und die drei Veranstalter stellten sich vor. Danach ging es los mit einer Menge an hochkarätigen Speakern wie z.B. Zendesk Gründer Mikkel Svane, Joko Winterscheid von GoButler, Florian Gschwandtner (CEO Runtastic), Herbert Hainer (CEO Adidas) usw. Die Vorträge waren zwar sehr eng getaktet, doch gab es immer mal wieder eine Pause um etwas zu essen, zu networken oder sich an den zahlreichen Ständen zu informieren. So gab es einige Aussteller, die mit einem Messestand vertreten waren. Unten direkt in der Eingangshalle befanden sich die Stände der größeren Firmen und Sponsoren, wie IHK München, Allianz oder Payback. Im ersten Stock vor der Mainstage hatten zahlreiche StartUps die Möglichkeit einen kleinen Stand aufzustellen um über Ihre Produkte zu informieren. Insgesamt gaben sich die Organisatoren und auch viele Aussteller sehr viel Mühe das parallel statt findende Oktoberfest auf die Messe zu integrieren. So gab es einen großen Biergarten mit Riesenrad, Lebkuchenherzen, Bierkrugstemmen, Mandeln und viele Gimmicks, so dass der ein oder andere sich sicherlich in das Oktoberfest-Feeling versetzt fühlte. Den ersten Abend ließ man dann stilvoll in einer schönen Location Münchens direkt an der Isar, der Praterinsel, ausklingen.

Der zweite Tag war dann so aufgebaut, dass es eine Vielzahl an Vorträgen und Tracks in verschiedenen Räumen gab, für die man sich entscheiden musste. So konnte jeder seinen Schwerpunkt setzen. Wer sich gar nicht entscheiden konnte, hatte auch die Möglichkeit dem Geschehen auf der Main-Stage weiter zu folgen, wo ebenfalls wieder einige hochkarätige Gäste wie Arne Friedrich, Christof Mascher (COO Allianz) oder Stefan Mennerich (Director Media Rights) vertreten waren. Am zweiten Tag gab es kein „offizielles“ Hauptevent der Messe, sondern man hatte die Qual der Wahl bei verschiedenen Side-Events teilzunehmen. Wir entschieden uns für die IHK Crowdfunding Night und den OMbash von Rene Roth im Filmcasino (wir berichteten). Beide Events waren ebenfalls top organisiert und konnten eine große Menge an Besuchern verzeichnen. Bei der IHK Crowdfunding Night, stand – wie der Name schon verrät – das Thema Crowdfunding im Mittelpunkt. Hier gab es ein Panel, bei dem verschiedene Firmen über Ihre Crowdfunding Erfahrungen gesprochen haben. Im Anschluss gab es ein sehr leckeres bayerisches Buffet und klassisches Networking.

Der OMbash war ebenfalls gut gefüllt und hier traf man wieder viele bekannten Gesichter aus dem Online Marketing Bereich. Hier waren auch viele dabei, die nicht parallel auf der Bits&Pretzels anzutreffen waren. Kompliment an Veranstalter Rene, der das junge Event auf hohem Niveau hält und mit dem Filmcasino München eine perfekte Location dafür gefunden hatte.

Der letzte Messetag erinnerte dann an eine Mischung aus „Back to the roots“, nur mit einer der meist gefragtesten Locations, dem Münchner Oktoberfest. Die Veranstalter haben es doch tatsächlich geschafft für ein Networking Event am letzten Tag fast das komplette Schottenhaml Zelt auf dem Oktoberfest zu reservieren. Und es gab auch ein Konzept dahinter: Jeder Tisch hatte 8 Plätze, davon war einer für den Table Captain reserviert. Nun konnte man sich im Vorfeld der Messe für einen Table Captain entscheiden und sich zu diesem nach dem „first come, first serve“ Prinzip an den Tisch setzen. Wir saßen direkt vor der Band am Tisch von Ronald Wiltscheck, der das Portal Channelpartner betreibt. Natürlich gab es dann in den kommenden Stunden auch genug Zeit sich noch mit anderen bekannten Gesichtern zu unterhalten. Eröffnet wurde das Networking Event mit einer Rede des Bürgermeisters Josef Schmidt, gefolgt von einer kleinen Rede des Münchner Comedians Harry G. 

Fazit:

Begeistert waren wir von der Organisation des Events. Hier hat wirklich alles geklappt. Von den Speakern, zu den Ausstellern bis hin zum „großen Finale“ im Schottenhaml Zelt am Oktoberfest. Dafür ein großes Lob an die Veranstalter und das dahinterstehende Team. Auch die Messe an sich war sehr liebevoll gestaltet und die Aussteller haben sich teilweise wirklich große Mühe gegeben das Motto widerzuspiegeln :)

Das ganze Event war international ausgerichtet, deswegen fanden auch alle Vorträge ausschließlich auf englisch statt. Es gab nur einige wenige Ausnahmen am zweiten Tag in den verschiedenen Räumen. Es ist zwar verständlich, dass sobald internationale Gäste erwartet werden, die Sprache auf englisch switched, leider kann man aber nicht abstreiten, dass so der ein oder andere Vortrag von nicht-native Speakern sichtlich an der Qualität des Inhalts gelitten hat. Hier wäre es sicherlich interessant, mehr Vorträge auf deutsch zu halten, dies aber dann eben im Programm deutlich kennzeichnen. So kann man in der Regel einfach viel mehr mitnehmen. Ein anderer Punkt, den man sich für das nächste Jahr anders wünscht, ist dass es etwas weniger zur Werbeveranstaltung wird. Der ein oder andere Vortrag oder sogar Track war doch sehr werbelastig. Eventuell sogar auf größere Namen verzichten, um mehr Inhalte in die Vorträge zu bekommen. 

Alles in allem kann man das Event aber für alle Gründer und Investoren weiter empfehlen und wir sind gespannt, was sich die Veranstalter nächstes Jahr so alles einfallen lassen!

Zum Abschluss natürlich noch einige bildliche Eindrücke des Events.

 

Share Button


Kommentare für “Bits & Pretzels 2015 Recap”

  1. Pingback: OM Affiliate Bash & Online Marketing Rockstars 2016 Recap

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Follow us!



Über Deals und Sonderaktionen informiert werden? Kein Problem mit dem kostenlosen cash4webmaster-Newsletter:

Name:
E-Mail:
 

* Der Newsletter-Empfang ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden