Interview mit Ansas Meyer von binlayer.com auf cash4webmaster.de
X

Jetzt kostenlos abonnieren

cash4webmaster
Newsletter

  • Branchen- & Insidernews
  • Sonderaktionen
  • Testberichte & Interviews

Steigere Deinen Verdienst und melde Dich an:

E-Mail: Name:

Du kannst den cash4webmaster Newsletter jederzeit wieder abbestellen,
indem Du auf den Abmeldelink im Newsletter klickst.

Interview mit Ansas Meyer von BinLayer.com

geführt von Niko Putz und Adrian Oettl am 06.08.2013

Ansas Meyer von Bin-Layercash4webmaster: Hallo Ansas, Du bist Geschäftsführer der QE GmbH & Co. KG und ihr habt kürzlich den früheren Layer-Giganten "binlayer.de" übernommen. Wie kam es zu diesem spannenden Zukauf?
Ansas: Wir waren selbst früher Publisher im „alten“ BinLayer System und haben eher zufällig von der Insolvenz erfahren. Da wir mit QualiGO bereits ein Werbenetzwerk betreiben, haben wir uns kurzer Hand für den Zukauf entschieden.

cash4webmaster: Erzähl uns doch ein bisschen was zu der QE GmbH & Co. KG und Deinem Werdegang dort.
Ansas: Die QE GmbH & Co. KG betreibt schon seit dem Jahre 2000 diverse eigene Projekte, realisiert eigene Ideen, kauft und verkauft Projekte. Unsere Hauptprojekte sind derzeit:

  • averdo (averdo.com - ein Onlineversandhandel mit Fokus auf Marktplätze wie Amazon und eBay)
  • QualiGO (qualigo.com - ein Werbenetzwerk für Textanzeigen auf CPC-Basis)
  • kilu (kilu.de - Deutschlands zweitgrößtem Freehoster)
  • und seit kurzem auch BinLayer

Ich bin seit Februar 2010 Geschäftsführer von QE und habe mich zunächst um den Auf- und Ausbau des Projekts averdo konzentriert, da ich bereits seit über 10 Jahren im Onlineversandhandel „unterwegs“ bin. In dem Zusammenhang habe ich natürlich auch schon viele (gute und schlechte) Erfahrungen mit Google Adwords, Yahoo und Co. sammeln können, was nach und nach in die Optimierung unseres Projekts QualiGO eingeflossen ist.
Und nun widmen wir uns einem weiteren spannenden Projekt: BinLayer.

cash4webmaster: Die alte Betreibergesellschaft (BinLayer GmbH) konnte sich lange am Markt halten, geriet aber letztlich doch in Schwierigkeiten und musste Insolvenz anmelden. Welche gemachten Fehler möchtet Ihr beim Neuaufbau des Projekts vermeiden?
Ansas: Es gab sicherlich mehrere „Problemstellen“. Der größte Knackpunkt war aber wahrscheinlich, dass die Qualität des Traffics zu niedrig war und in der Vergangenheit zu viele schlecht bis gar nicht konvertierende Seiten mitvergütet wurden. Dem wollen wir entgegenwirken.
Unser Ziel ist es das System wieder langsam und nachhaltig aufzubauen. Das bedeutet jedoch auch, dass wir Seiten, die nicht gut laufen, abstufen oder ausschließen müssen.

cash4webmaster: Die Vergütungen liegen derzeit bei 6 Euro TKP (mit Exit-Popup), was ein außerordentlich guten Wert darstellt. Sind diese Werte durch Werbebuchungen fix gedeckt oder kann es hier auch zu Änderungen im TKP kommen?
Ansas: Zunächst haben wir die Vergütung 1:1 vom alten BinLayer übernommen. Wir haben jedoch recht schnell gemerkt, dass der Traffic der einzelnen Publisher sehr unterschiedlich konvertiert, daher wird mittelfristig auch jeder Publisher einen individuellen eTKP von uns vergütet bekommen und die 6 Euro TKP (gilt natürlich nur für Traffic aus Deutschland) gelten dann als Startwert. Dieses ist im System von unserem Vorgänger auch schon angedacht gewesen.
Aus diesem Grund findet jeder Publisher auch bereits jetzt den TKP für jedes einzelne Werbemittel immer individuell am jeweiligen Werbemittel. So wollen wir auch langfristig eine zuverlässige Auszahlung garantieren können und dadurch natürlich auch Publisher mit extrem guten Traffic belohnen können.

cash4webmaster: Was bei euch sehr positiv auffällt: Ihr vergütet auch Traffic, welcher aus dem nicht-deutschsprachigen Raum kommt. Stehen für jedes Land schon genügend Advertiser zur Verfügung oder liefert ihr dort in erster Linie eigene Kampagnen aus?
Und kann es auch gerade hier vorkommen, dass bestimmte Länder wieder ausgeschlossen werden?
Ansas: Aktuell haben wir für jedes Land, für das wir eine Vergütung zahlen, bereits entsprechende Advertiser und die Anzahl der neuen Advertiser wächst weiterhin.
Zunächst konzentrieren wir uns jedoch auf den europäischen Raum und lassen den restlichen Traffic erst einmal mitlaufen.
Theoretisch kann es natürlich sein, dass wir mittelfristig feststellen, dass sich im Zusammenspiel unserer Advertiser und Publisher gewisse Länder nicht für alle zufriedenstellend vermarkten lassen. In diesem Fall kann es natürlich sein, dass wir einzelne Länder wieder ausschließen.

cash4webmaster: Beim "alten" BinLayer war die Auszahlungsgeschwindigkeit ein leidiges und viel diskutiertes Thema. Wie handhabt man dieses Thema bei Euch?
Ansas: Wie auch Eurer Seite ja schon fleißig berichtet wurde, sind die ersten Auszahlungen pünktlich erfolgt. Da natürlich viel Geld in Bewegung ist, sind wir auch auf die regelmäßige und zuverlässige Auszahlung unserer Advertiser angewiesen. Da wir unseren Advertisern gegenüber ja selbst Publisher sind, legen wir großen Wert auf eine regelmäßige und zuverlässige Auszahlung oder Vorabzahlung. So soll eine zuverlässige Auszahlung unsererseits gesichert werden.

cash4webmaster: Kannst Du uns einen Einblick zum aktuellen Status bei BinLayer geben? Wie viele Webmaster und Publisher sind angemeldet und wieviele Webseiten vermarktet Ihr?
Ansas: Aktuell sind knapp 38.000 Publisher angemeldet. Ein Großteil ist natürlich noch skeptisch und nutzt BinLayer leider noch nicht wieder.

cash4webmaster: Welche Herausforderungen siehst Du im Hinblick auf die nächsten Monate bei BinLayer?
Ansas: In den nächsten Monaten stehen bei uns drei Punkte ganz oben auf der Agenda:

  • „online bleiben“ (sieht bislang sehr gut aus)
  • Bestmöglichen Service bieten (wir nehmen jede Anfrage ernst und können natürlich auch nur durch Feedback und gerne auch konstruktiver Kritik besser werden)
  • „schwarze Schafe filtern“ (unserer Meinung nach eines der größten Probleme des alten Systems)

cash4webmaster: Wird es noch weitere Änderungen im System geben? Neue Werbemittel oder ähnliches?
Ansas: Der Fokus liegt derzeit (insbesondere in Deutschland) beim LayerAd. Was viele vielleicht nicht wissen: Es gibt bereits heute neben dem klassischen LayerAd auch BannerAds und PopAds und auch diese werden auf TKP-Basis vergütet.
Noch nicht konkret geplant - aber schon als Idee vorhanden - sind MobileAds. Sobald es hierzu was Neues gibt, erfahrt Ihr es natürlich.

cash4webmaster: Zum Abschluss kannst du gerne noch einen Appell an unsere Webmaster richten: Wie wollt ihr euch langfristig von der Konkurrenz abheben? Warum sollten die Webmaster unbedingt wieder zu BinLayer zurück kommen?
Ansas: Natürlich wollen wir uns zum einen durch unseren Service abheben. Aber auch durch die Auszahlung, sowohl was die Auszahlungsgeschwindigkeit angeht als auch die Höhe der Vergütung.
Bei uns spielt die Größe der Webseite keine Rolle, viel wichtiger ist die Qualität des Traffics… und guten Traffic wollen wir belohnen.
Meine Bitte zum Schluss: wenn Ihr Fragen oder gar Probleme habt, meldet Euch bei uns. Wir sind für Euch da, was viele sicherlich schon positiv mitbekommen haben.

Danke Ansas für dieses interessante Interview. Wir wünschen dir mit dem Projekt BinLayer viel Erfolg und sind gespannt wie sich BinLayer weiter entwickelt.
 
>> Direkt zu BinLayer
>> Zum Detailbericht von BinLayer






Kommentar verfassen:


Layer-Ads Vermarkter (Top 10):

1. WebplexMedia Zur Anbieterwebseite
4.04 ****
2. PopWin Zur Anbieterwebseite
4.00 ****
3. BinLayer Zur Anbieterwebseite
3.66 ***
4. UseMax Zur Anbieterwebseite
3.61 ***
5. Advert-Layer Zur Anbieterwebseite
3.60 ***
6. ExoClick Zur Anbieterwebseite
3.56 ***
7. TurboAds Zur Anbieterwebseite
3.33 ***
8. Mirando Zur Anbieterwebseite
3.33 ***
9. Adversal Zur Anbieterwebseite
3.25 ***
10. HighAd Zur Anbieterwebseite
3.17 ***

Suche:



Kein Interview mehr verpassen mit dem Cash4webmaster-Newsletter:

Name:
E-Mail:
 

* Der Newsletter-Empfang ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden