Interview mit Jens Reichert von Camspower
X

Jetzt kostenlos abonnieren

cash4webmaster
Newsletter

  • Branchen- & Insidernews
  • Sonderaktionen
  • Testberichte & Interviews

Steigere Deinen Verdienst und melde Dich an:

E-Mail: Name:

Du kannst den cash4webmaster Newsletter jederzeit wieder abbestellen,
indem Du auf den Abmeldelink im Newsletter klickst.

Interview mit Jens Reichert von camspower

geführt von Niko Putz und Adrian Oettl am 07.10.2015

Jens (in der Mitte) mit Niko und Adrian von cash4webmaster.decash4webmaster: Hallo Jens, danke dass Du Zeit für ein Interview findest. Unsere Leser interessiert ja auch immer der Werdegang unser Interviewpartner. Wie war der bei Dir?
Jens: Mein Werdegang? Das ist eine etwas längere Geschichte aber doch etwas unspektakulär und begann in der Dialer-Zeit. Die Kurzfassung wäre von der Webseite zu Camspower.
Also mit CompuServ, dem späteren AOL hatte bei mir alles mit dem Internet angefangen. Ich hatte von AOL alle CD`s mitgenommen, die ich bekommen konnte, damit ich die Freiminuten nutzen konnte. Da dieses damals trotzdem noch ein teures Hobby war, ging ich als Guide zu AOL und hatte damals unter anderem die Chaträume überwacht. So war ich einer der, die sich glücklich schätzen konnten eine Flatrate zu besitzen und man(N) hatte Spaß. Natürlich ging es dann irgendwann auch mit den ersten Webseiten in Frontpage los und ich hatte dann viel von Dagi gelernt bekommen und dank Facebook haben wir noch immer Kontakt. An dieser Stelle, dann mal ein Dankeschön an das Giftig Zwergle.
Die ersten richtige Webseite, gefüllt mit Witzen, Chatsounds (damals noch .wav) animierten Gif´s und und und kam und auch schon schnell die ersten Besucher. So hatte ich zur damaligen Zeit sehr viel Traffic aber das man mit dem Traffic Geld verdienen kann, wäre mir damals nie in Sinn gekommen.
Weiter ging es dann zu dem ersten OnlineRadio welches auch sehr bekannt wurde und bei dem ich damals schon als DJ die schwarzen Scheiben aufgelegt hatte. Aber irgendwie langweilte mich dieses dann nach gewisser Zeit und ich überlegte, welches Projekt man den machen könnte und so kam ich dann auf SwiRA. Die Idee für dieses Projekt kam, weil ich damals irgendwann mal in so einem Club als DJ gelandet bin bzw. gebookt wurde
SwiRa stand für SwingerRadio und wurde durch Berichte in RTL, RTL2, Pro7 und Zeitungen wir Praline, Coupe und Swingers sehr schnell bekannt und bescherte mir sehr, sehr viel Traffic. Mit einem gewissen Bekanntheitsgrad und einem interessanten Rahmenprogramm, sowie Features wie Clubdatenbank, Berichten aus den Clubs etc. fand das Projekt guten Zulauf. Bei dieser Arbeit bzw. im Programm hatte ich mal einen Zuhörer, dieser wünschte sich immer die gleichen Lieder. Nervig, aber soweit nichts besonderes und so entwickelte sich eine kleine Onlinefreundschaft. Er fragte mich, wie ich den alles finanziere etc. und warum ich denn keine Werbung oder Banner einbauen würde, denn damit könnte ich da gutes Geld verdienen. Damals war ich noch der Meinung, wenn Werbung oder Banner, dann müssen die zu der Seite und meinem Layout passen. Natürlich war das dumm, naiv und völliger Quatsch, wenn ich heute darüber nachdenke.
Mit „versuch das mal“ da kann man Geld verdienen bekam ich dann auch noch eine Einladung für Suderbruch von meinem Zuhörer. Er würde mir alles etwas näher erklären und ich könne dort auch andere Webmaster kennenlernen. Ich wollte natürlich wissen, wer ist mein neuer Onlinefreund und beschloss dann die Reise nach Suderbruch anzutreten. Wer nun der Hörer war, ist nun den meisten klar. Es war Matthias Koch!
Beim ersten Meeting lernte ich dann viele neue Gesichter und Firmen kennen. Und auch Leute die sich mit „ein“ paar Bannern ein großes schnelles Auto kaufen konnten. So beschloss ich für mich selbst, das will ich auch machen und sammelte alles an Tipps und Tricks was mich weiter bringen konnte ein. Weiteres Glück war, ich wurde ein Schützling von Stefan M. und lernte von ihm so einiges. Komisch war nur, das ich mit den deutschen PP´s nicht wirklich Geld verdient hatte und so lief es bei mir mit AFF am besten. Bei den Branchen-Meetings kommt man natürlich auch mit vielen Leute ins Gespräch, so auch mit Norbert Bayer. Nach mehreren Meetings und Besuch in Pilsen entwickelte sich daraus eine kleine Freundschaft zu Intermax. Einige Gespräche hin/her und irgendwie bin ich dann dort gelandet und sollte bei Intermax für die LowCost Projekte zuständig sein. Recht schnell wurde festgestellt, dass ich einiges an Erfahrung habe und ich mein Studium als Betriebswirt für E-Business und Management dort gut einsetzen könnte und ich wurde zu anderen Aufgaben berufen. So hatte ich dann in den letzten Jahren gewissermaßen den Standort Pilsen betreut und mich um die Qualität, Personal etc. gekümmert. Ich sollte dann irgendwann die Aufgaben von Norbert komplett übernehmen, da er sich zum damaligen Zeitpunkt immer mehr und mehr zurückziehen wollte um in verdienten Ruhestand zu gehen. Das Angebot war interessant, ich war immer vor Ort, musste nicht pendeln und in Tschechien bleibt doch etwas mehr Netto vom Brutto im Vergleich zu Deutschland.
Nach ca. 5 Jahre hatte ich für mich selbst beschlossen, das Unternehmen zu verlassen, da ich mit manchen Sachen nicht einverstanden war und ich diese für mich selbst und nach außen nicht vertreten konnte. Gründe meines Handelns möchte ich an dieser Stelle besser ungenannt lassen, denn es gab auch einige Sonnentage in Pilsen
Nach meinem Ausscheiden hatte ich erst geschaut was der Markt so bietet und wollte dann zuerst nur als „Schmuddelwebmaster“ und „DomainMessi“ meine unendlich vielen Domains befüllen. Aber ich hatte einige gute Angebote und Möglichkeiten, die dann so interessant waren, dass ich mich mit diesen beschäftigt hatte und eines dieser Angebote nicht ausschlagen konnte.
So z.B. Camspower.
Mit sehr guten Produkten am Start und großem Potential für den deutschen Markt, fand ich dort die perfekte Herausforderung um dort Pionierarbeit zu leisten und etwas aufzubauen. So habe ich mich recht schnell nach den ersten Treffen im Dezember 2014 entschieden, für CamsPower in Zukunft tätig zu sein und mich dort um dem deutsch-sprachigen Bereich zu kümmern.

cash4webmaster: Wow, das war sehr ausführlich aber auch überaus interessant! Nun bist Du also bei camspower für den deutsch-sprachigen Bereich zuständig. Stell doch bitte unseren Lesern camspower mal kurz vor.
Jens: Genau. hauptsächlich bin ich für die deutschsprachigen Affiliates und Partner zuständig und betreue diese. Camspower bietet verschiedene Cam-Portale wie XCams, Evelive und HunkPrivate für die jeweiligen Zielgruppen an, welche mit allen gängigen Werbemitteln wie Banner, Textlink, Popunder ect. beworben werden können.
Besonderheiten in unserem Affiliatebereich sind neben dem WhiteLable-Baukasten bei dem man wirklich in 5 Minuten ein schönes White Lable erstellen kann, das FREE-Chat Applet und die zahlreichen API-Schnittstellen die wir anbieten. Auch ein eigenes API-Portal aufzusetzen ist mit Camspower tatsächlich kein Problem und dauert vielleicht 4-5 Stunden. Besonderheit ist ebenso, dass der Webmaster bei Camspower auch XModels bewerben kann und somit an geworbenen Models mitverdient. Wer sich die Mühe macht, sich Camspower und die Produkte mal genauer anschaut und vielleicht dieses auch mal bei Similarweb eingibt, wird schnell feststellen, da steckt mehr Gutes dahinter als man im ersten Augenblick vermuten mag.

cash4webmaster: Früher hießt Ihr ja noch xcam-partners. Was war der Grund für die Umstellung?
Jens: Erst mal ein Lob an das ganze Team das an der Umstellung beteiligt war! Diese Umstellung ging so reibungslos über die Bühne, wie ich es vorher nie erlebt hatte.
Ja, es hatte tatsächlich einen Namenswechsel stattgefunden. Wie es bei jedem Partnerprogrammanbieter so ist oder sagen wir mal sein sollte, wird natürlich hinter verschlossener Tür weiterentwickelt. So erstellten wir einen Affiliatebereich mit Werbemittel und Tools, die der heutigen Zeit angemessen sind. Wie alle anderen hatten wir auch verschiedene Bereiche, welche noch etwas umständlich und altmodisch waren und das musste einfach weg. Warum dann noch der Namen gewechselt wurde, hat etwas mit dem Branding und mit dem was noch so alles kommen soll zu tun. Mehr wird diesbezüglich aber noch nicht verraten .-P

cash4webmaster: Was siehst Du als Vorteil zur Konkurrenz?
Jens: Erst einmal möchte ich sagen, das Wort Konkurrenz gibt es als solches für mich nicht. Ich benutze lieber das Wort Mitbewerber. Denn schließlich sieht man sich auf den zahlreichen Messen und Events. Da hat man dann auch keine Probleme zusammen ein Bier zu trinken oder Party zu machen oder sich sogar über das Business oder einer Kooperation zu unterhalten. ;-)
Ohne nun andere durch den Kakao ziehen zu wollen, Ihr seid selbst auch als Affiliate tätig. Bring es dem Webmaster wirklich etwas, wenn z.B. ein Portal jede Nacht Minuten verschenkt ohne Ende? Klar man kann sagen es stärkt die Marke aber hat da der Webmaster etwas davon und klickt der Kunde wirklich auf den Banner? Wohl eher kaum, er wartet auf die Angebote nachts.
Natürlich ist Camspower mit XCams recht jung auf dem deutschen Markt aber genau da steckt doch das große Potenzial für den Webmaster um tatsächlich heutzutage noch Geld zu verdienen oder?
Besonders interessant sind natürlich die API-Portale, bei dem man mit einer leeren Datenbank startet. Hier gehört einem der Kunde tatsächlich und man lauft nicht Gefahr, einen User zu senden der schon irgendwie im System vorhanden ist und somit kostenlos für ein Portal Werbung macht.
Ich möchte auch an dieser Stelle nicht sagen, wir haben den Längsten oder können am längsten. Nein, die Vorteile sind für mich und viele Webmaster mit denen ich Kontakt habe klar auf der Hand, wenn man sich mit Partnerprogramm von CamsPower beschäftigt.

cash4webmaster: Bei Camspower kann man das Vergütungsmodell ja selbst wählen. Welche Tipps und Ratschläge hast Du hier für Webmaster und welches Modell wird am häufigsten gewählt?
Jens: Es ist immer etwas abhängig von der Situation bzw. vom Traffic. Ich persönlich bin ein Fan von den Revshare-Modellen, zumal für den deutschen Traffic immer mind. echte 35% und bis zu 60% von jeder Transaktion ausbezahlt wird.

Weil ich dann auch wirklich Lebenslang an dem Kunde verdiene, den ich mal zum Partnerprogramm gebracht habe, egal ob eine unserer Marken oder ein White-Label promotet wird. Das Funktioniert natürlich nur richtig gut, wenn man etwas zielgerichteten Traffic generiert und diesen auf das Partnerprogramm sendet. Wenn man, „ich nenne das mal so mit Kanonen auf Spatzen schießt“, z.B. den Traffic kauft oder tauscht, ist es natürlich besser wenn man sich dann für PPS oder PPL entscheidet. Hier bekommt man seinen Invest natürlich schneller wieder zurück und man sieht auch sehr schnell was der Traffic tatsächlich wert ist oder ob sich das Traffic kaufen oder tauschen überhaupt lohnt.
Also ich würde sagen, die Mischung macht es und man muss es ausprobieren.

cash4webmaster: Wie viele Webmaster habt ihr im System, wie sehen Eure Top-Webmaster aus und was verdienen sie mit camspower?
Jens: CamsPower bzw. das Unternehmen gibt es nun schon seit dem Jahr 2000. Ein paar Jahre später, genauer gesagt 2003 begann dann alles mit den Cams. Da kann man natürlich davon ausgehen, dass wir sehr viel aktive Webmaster im System haben die mehr als zufrieden sind und sehr gut verdienen. Natürlich, wie es bei jedem Partnerprogramm ist, schleppen wir auch noch ein paar Leichen mit. Aber neben dem Tagesgeschäft, bin ich derzeit dabei, alle deutsch-sprachigen Webmaster zu kontaktieren die sich mal im System angemeldet hatten. Genau Zahlen oder Umsätze der Webmaster kann und möchte ich an dieser Stelle natürlich nicht nennen, weil das wäre nicht wirklich Business like oder?

cash4webmaster: Kannst Du uns mehr Infos zur Whitelable-Funktion geben. Was muss man als Webmaster tun?
Jens: Natürlich gerne. Ein Whitelable bei CamsPower zu erstellen ist so einfach wie ich es vorher kaum gesehen hatte. Man kann eine eigene Domain weiterleiten oder bekommt eine Sub-Domain von uns. Im WL-Baukasten wird man Schritt für Schritt (Design-Content-SEO) durch die Konfiguration geführt und hat die Möglichkeit wirklich alles auf seine bzw. auf die Bedürfnisse des Users anzupassen.
Den schließlich sollte der Wurm dem Fisch schmecken nicht dem Angler .-)
So kann man nicht nur den Header/Footer individuell gestalten, sondern auch selbst bestimmen an welcher Stelle sollte das Menu sein und in welchem Umfang. Ein ganz cooles Feature ist hier, dass man nicht nur die Nischen direkt bestimmen kann, sondern auch bestimmte Models favorisieren oder blocken kann. So ist man dann auch in der Lage, speziell und zielgerichtet auf Models zu verlinken, welche man z.B. vorher in einem schönen Blogbeitrag für die Suchmaschinen, Twitter, G+ oder ganz einfach auf anderen Seiten promotet.

Das WL selbst kann man natürlich auch für die Suchmaschinen optimieren. Eigene Page Titles, Page Description, Baselines, Footertexte mit 500 Zeichen, können in allen gewünschten Sprachen eingegeben werden. So hat man in einigen Minuten, ein Portal das nicht nur für den deutschen Markt bestimmt sein muss.
Am besten mal einen Blick auf alles werfen und bei Fragen einfach mich kontaktieren.

cash4webmaster: Für neue Webmaster gibt es ja 200 Euro Startguthaben. Was muss man dafür genau tun?
Jens: Ja das ist eine sehr schöne Aktion, wie man sie auch von anderen Anbietern kennt. Im Grunde gilt auch hier, die schnellen werden belohnt. So bekommt ein Webmaster 200€ Bonus, wenn er in den ersten 60 Tagen 200€ Verdienst erreicht hat. Diese Aktion ist natürlich sehr interessant für Webmaster, die PPS und PPL als Auszahlungsmodel auswählen.
Aber auch für Webmaster, die lieber Revshare bevorzugen, bietet Camspower ein Bonus-Programm. Auf das ersten White-Label, verdoppelt Camspower den Revshare Prozentsatz 30 Tage lang.
Um an diesen Aktionen teilzunehmen, sollte man aber nach der Anmeldung den Affiliate-Support kontaktieren. Genau Informationen darüber findet man natürlich vorab bei Camspower im FAQ Bereich.

cash4webmaster: Wie sehen die weiteren Pläne für camspower aus?
Jens: Puh ... das ist die schwerste Frage. Camspower möchten einen Affiliate-Support bieten und Webmaster helfen möglichst viel Geld zu verdienen. Diesen an die Hand zu nehmen und zusammen weiter nach vorne zu kommen ohne auf die „Kacke“ zu hauen. Natürlich sind die Pläne, mehr Webmaster für unsere Programme zu begeistern und so liegt dort der Schwerpunkt auf dem D-A-CH. So schaut Camspower ebenso ständig darauf, die Qualität und Funktionen zu verbessern.

cash4webmaster: Danke Jens für dieses Interview und weiterhin viel Erfolg mit Camspower.

>> Infos & Erfahrung zu Camspower
>> Direkt zu Camspower






Kommentar verfassen:


Top 10 Adult-Partnerprogramme:

1. Campartner Zur Anbieterwebseite
3.99 ****
2. CashDorado Zur Anbieterwebseite
3.98 ****
3. VX-Cash Zur Anbieterwebseite
3.93 ****
4. 777partner Zur Anbieterwebseite
3.89 ****
5. Big7 Partnerpro... Zur Anbieterwebseite
3.87 ****
6. First Mobile Ca... Zur Anbieterwebseite
3.80 ****
7. PhoneCash Zur Anbieterwebseite
3.78 ****
8. JuicyAds Zur Anbieterwebseite
3.75 ****
9. Redkiss Zur Anbieterwebseite
3.75 ****
10. Adamoads Zur Anbieterwebseite
3.75 ****

Suche:


Brokerbabe - Mobile Adult Affiliate Program

Kein Interview mehr verpassen mit dem Cash4webmaster-Newsletter:

Name:
E-Mail:
 

* Der Newsletter-Empfang ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden