Interview mit Lambert Hülsmeyer von Adklick.de auf cash4webmaster.de
X

Jetzt kostenlos abonnieren

cash4webmaster
Newsletter

  • Branchen- & Insidernews
  • Sonderaktionen
  • Testberichte & Interviews

Steigere Deinen Verdienst und melde Dich an:

E-Mail: Name:

Du kannst den cash4webmaster Newsletter jederzeit wieder abbestellen,
indem Du auf den Abmeldelink im Newsletter klickst.

Interview mit Lambert Hülsmeyer von Adklick

geführt von Niko Putz und Adrian Oettl am 15.07.2014

Das Affiliate Netzwerk adklick.decash4webmaster: Hallo Lambert, Du betreibst nun schon seit 2001 das Affiliate-Netzwerk AdKlick. Erzählt uns doch was zu den Anfängen des Netzwerks.

Lambert: AdKlick war ursprünglich als klassischer Bannertausch konzipiert, um als Webmaster kostenlos mehr Besucher für die eigene Webseite zu erhalten. Das Internet steckte noch in den Kinderschuhen und es herrschte Aufbruchstimmung. Viele Webmaster haben uns gefragt, ob sie statt die Einblendungen zu tauschen mit diesen auch Geld verdienen könnten. Zusammen mit den stetig wachsenden Werbebudgets lag es daher auf der Hand, den Wünschen nach einer monetären Vermarktung nachzukommen. Während beide Bereiche zunächst parallel existierten, wurde AdKlick ab 2004 komplett als Affiliate Werbenetzwerk konzipiert.

cash4webmaster: Und wie war Dein Werdegang in der Online-Branche?

Lambert: Zusammen mit zwei Partnern habe ich 1999 ein Unified Messaging Dienst im Entertainment-Bereich entwickelt. Es handelte sich um einen für die damalige Zeit innovativen Service, mit dem man Grußfaxe oder Grußanrufe über das Internet versenden konnte. Letztere wurden entweder individuell per Voice-to-Speech Engine dem Empfänger vorgelesen oder man konnte feste Sprachbotschaften von Voice-Imitatoren wählen, um seinem Arbeitskollegen einen Streich zu spielen oder z.B. mit dem Bundeskanzler zum Geburtstag zu gratulieren. Dieser Service war für den Endkunden kostenlos, musste aus diesem Grund jedoch durch Werbung finanziert werden. Hier entstanden erste Kontakte zur Werbebranche, welche nach dem Ende der Unified Messaging Plattform auf die Werbemöglichkeiten bei AdKlick aufmerksam wurden.

cash4webmaster: Kannst Du uns mehr zu Adklick verraten? Wie viele Personen stehen hinter Adklick, wie viele Publisher habt Ihr und wie viele Partnerprogramme sind aktiv?

Lambert: Das AdKlick Team umfasst 5 Personen, welche nicht wie sonst üblich feste Positionen im Sales-Bereich oder Kundensupport ausfüllen, sondern allesamt auch in den Quelltext der Plattform eingreifen könnten. Dadurch sind wir im Gegensatz zu Mitbewerbern deutlich näher am Kunden, was insbesondere unsere ca. 25.000 aktiven Publisher zu schätzen wissen. Auch wenn z.B. einer unserer Merchants Sonderwünsche nach neuen Funktionen, Schnittstellen oder Auswertungsmöglichkeiten hat, wird dies einfach binnen weniger Tage selbst programmiert und in das Netzwerk integriert. Dies funktioniert natürlich nur, da wir nicht wie andere Netzwerke auf fertige AdServer-Lösungen setzen, sondern die Technik hinter AdKlick eine seit 10 Jahren bewährte Eigenentwicklung ohne Abstriche beim Funktionsumfang im Vergleich zu anderen Softwarelösungen darstellt.

Wir haben seit 2004 über 5.000 Kampagnen und Partnerprogramme abgewickelt. Wir versuchen den Publishern mit ca. 150-200 parallel verfügbaren Programmen eine überschaubare, aber ständig hochwertige Auswahl zu bieten. Wir wissen, dass unsere Werbepartner in erster Linie CPM/PPC oder Lead-Kampagnen mit maximalen Vergütungen bewerben wollen. Statt wie einige Mitbewerber 100 Sale-Karteileichen mit 1% Provision aufzunehmen und sich mit Setup-Gebühren zu finanzieren, versuchen wir zusammen mit den Advertisern individuelle und ansprechendere Vergütungsmodelle bei maximaler Vergütung an den Publisher zu realisieren. Dies führt teilweise sogar dazu, dass wir einzelne Programme non-profit laufen lassen und unsere Provision als „AdKlick-Bonus“ an die Werbepartner ausschütten.

cash4webmaster: AdKlick bietet auch Kampagnen aus der Erotik-Sparte. Welche Programmen kommen dabei derzeit am besten beim Publisher an?

Lambert: Bei AdKlick finden die Publisher eine gute Auswahl an Programmen mit breiter Zielgruppe wie Onlinegames, Gewinnspiele und Dating. Insbesondere im Datingbereich haben wir aktuell viele conversionstarke Lead-Programme, bei denen Publisher mit überdurchschnittlicher Qualität bis zu zweistellige EUR-Beträge pro einfacher DOI-Registrierung verdienen können. Die angesprochene Erotik-Sparte existiert bei uns seit Beginn, wird aber strikt vom Non-Erotik Bereich getrennt. Natürlich können Advertiser, wie z.B. im angesprochenen Datingbereich, ihr Programm auch für den Erotikbereich freigeben.

cash4webmaster: Ein großer Vorteil ist bei Adklick ja die Tatsache, dass man nach einer einmaligen Einstufung der Webseite alle Partnerprogramme direkt bewerben kann. Wie sind hier die Einstufungskriterien, was sollte man als Premium-Publisher mitbringen und welche Möglichkeiten hat man dann mit diesem Status?

Lambert: Bei AdKlick gibt es nur bei sehr wenigen Kampagnen einen gesonderten Bewerbungsprozess. Über 90% der Programme sind direkt nach der Anmeldung sofort verfügbar und können direkt eingebunden werden. Die Werbeflächen werden hierzu von unseren Mitarbeitern manuell geprüft, zentral freigeschaltet und eingeordnet. Dies erspart sowohl dem Publisher als auch dem Advertiser viel Arbeit. Wir unterscheiden zwischen der Basic/Pro/Premium Vermarktung. Die Basic-Einstufung ist für Werbeflächen wie E-Mail/Social-Media/Messenger und kleinere Webseite gedacht. Es lassen sich in dieser Stufe alle Lead/Sale/Lifetime Programme als auch Layer/PopDown Kampagnen ohne weitere Wartezeit sofort bewerben. Für unsere AdView/PPC Kampagnen sind die Anforderungen der Advertiser höher. Hierzu zählt z.B. eine eigene Webseite mit Toplevel-Domain und Mindestbesucherzahl. Mit der Premium-Stufe, welche wir bei besonders guter Qualität der Werbefläche und hohen Besucherzahlen vergeben, bieten wir den entsprechenden Publishern exklusive Kampagnen mit besonders attraktiven Vergütungen an.

cash4webmaster: Neben der klassischen Lead- und Sale Vergütungen bietet Adklick seinen Publishern auch Vermarktung auf CPC- und TKP Basis. Kannst Du hierzu mehr erzählen?

Lambert: Zusätzlich zu unseren Lead/Sale/Lifetime Programmen haben wir auch klassische Banner-PPC als auch AdView/PopDown/Layer Kampagnen auf TKP Basis mit meist überdurchschnittlichen Vergütungen im Angebot. Da diese Werbeformen nicht langfristig ausgelegt sind, sondern das Angebot eines Advertisers kurzfristig pushen sollen, sind die Kontingente in der Regel begrenzt, wodurch das Volumen, wie z.B. bei den für viele schon als obsolet geltenden PopDown-Kampagnen, sehr schnell vergriffen ist. Wir bemühen uns dennoch, immer einige Kampagnen von jeder Werbeform durchgehend anbieten zu können. Um die fluktuationsbedingte Arbeit für den Publisher so gering wie möglich zu halten, kann er auslaufende Kampagnen auf Wunsch automatisch durch eine andere Kampagnen ersetzen lassen, ohne die Codes wechseln zu müssen.

cash4webmaster: Seit Anang des Jahres haben die Publisher auch die Möglichkeit über Social Media Kanäle mit adklick Geld zu verdienen. Wie funktioniert das und wie wird es angenommen?

Lambert: Wir glauben, dass sich Affiliate-Marketing nicht ausschließlich auf die professionellen Publisher beschränken sollte und haben AdKlick Ende 2013 dahingehend neu ausgerichtet. Der Gedanke hierbei ist, das alte User-Generated-Content Prinzip auf so etwas wie User-Generated-Advertisements zu übertragen. Heutzutage besitzt fast jeder eine Twitter- oder eine Facebookseite und wächst dadurch bewusst oder unbewusst vom Konsumenten zum Content-Lieferanten für seine Follower bzw. Freunde. Er hat im Prinzip ebenfalls eine eigene Webseite. Es ist doch naheliegend, diesen Personenkreis einzubeziehen. Die Herausforderung hierbei liegt darin, das Platzieren von Kampagnen für Anfänger ohne jegliche Erfahrung im Bereich Affiliate-Marketing so simpel wie möglich zu halten, aber trotzdem die Affiliate-Profis nicht zu verschrecken und mit leistungsstarken Auswertungsmöglichkeiten und Tools zu versorgen. Ich denke, dass wir diesen Schritt bei AdKlick gut gelöst haben, indem wir bereits beim Anlegen der Werbefläche die Anforderungen des Publishers erkennen. Mit einem Facebook-Profil werden z.B. nur die verfügbaren Lead/Sale/Lifetime Programme angezeigt, welche lediglich einen passenden Facebook-Link als Werbemittel enthalten, welcher automatisch eine Anzeige mitsamt Vorschaubild generiert. Publishern mit eigener Webseite werden dagegen viele weitere Optionen, Bereiche und Tools bis hin zum eigenen Postback Tracking angezeigt.

cash4webmaster: Leider gibt es im Affiliate Marketing auch immer wieder schwarze Schafe (Stichwort Cookie-Dropping, Klickbetrug, Pixeltraffic, ...). Habt Ihr damit zu kämpfen und wie wird dieses Thema bei adklick angegangen?

Lambert: Das Fraud-Thema ist immer ein Katz-und-Maus Spiel, bei dem Netzwerke meistens eher reagieren, anstatt vorbeugend zu agieren. Über die Hälfte unserer täglichen Arbeit besteht darin, die schwarzen Schafe zu ermitteln und zu sperren. Neben diversen Fraud-Filtern und Sicherheitsmechanismen, welchen den Traffic auf Basis sämtlicher möglichen Input-Faktoren (CTR, IP, UserAgent, ISP) automatisch und nicht nur einzeln für eine Kampagne, sondern global analysieren, prüfen wir den Traffic täglich auch manuell und greifen in der Regel rechtzeitig ein, bevor der Advertiser hierdurch einen Schaden erleidet. Unsere „Erfolgsquote“ liegt bei ca. 15% aller aktiven Publisher. Dies sollte man jedoch nicht dahingehend interpretieren, dass es bei uns mehr Betrüger als in anderen Netzwerken gibt. Da die Plattformen an ihren Fraud-Umsätzen mit der Netzwerkprovisionen mitverdienen, wird meist erst reagiert, wenn der Advertiser den Betrug merkt. Wir verfolgen hier eine andere Strategie. Die meisten Publisher liefern jedoch eine überdurchschnittlich gute Qualität bei starken Platzierungen.

cash4webmaster: Gerade das Thema “Trackingmethoden” wird ja derzeit viel diskutiert. Was siehst Du derzeit - ganz generell - für Herausforderungen im Affiliate-Marketing?

Lambert: Da wir mit AdKlick bei fast allen Programmen schon seit Jahren fast ausschließlich auf ein Server2Server Tracking setzen, sind nicht erfasste Abschlüsse aufgrund von durch Werbefilter geblockten Pixeln bei uns kein Thema mehr. Cookies oder Fingerprint-Tracking (als IMG oder SWF Pixel) sind veraltete Techniken und sollten nicht mehr eingesetzt werden.

Die Herausforderungen für das Affiliate-Marketing sehe ich darin, sich einerseits auf den Kernbegriff des „Affiliates“ zu besinnen und den Publisher nicht als einen von mehreren 1000 Vertrieblern, sondern als gleichwertigen Partner wahrzunehmen. Auf der anderen Seite muss sich Affiliate-Marketing auch im Hinblick auf die Verlagerung hin zu mobilen Endgeräten stärker am Endkunden orientieren. Eine Verknüpfung des Affiliate-Prinzips mit context-basierten Techniken, um Anzeigen auf die Interessen des Besuchers abzustimmen, ist unausweichlich. Genau an diesem Punkt dürfen sich Netzwerke, meist in ihrem Verständnis als einfacher Programmkatalog, nicht einfach zurücklehnen, sondern müssen auf die Wünsche der Affiliates aber auch des Endkunden eingehen und individuelle Lösungen wie z.B. neue Werbemittel entwickeln.

cash4webmaster: Wie sind Eure Pläne für die zweite Jahreshälfte und welche langfristigen Ziele verfolgt Ihr?

Lambert: Bei AdKlick gibt es zwei Kernziele für 2014. Zum einen werden wir dem Trend nach portablen Endgeräten folgend, verstärkt im mobilen Bereich investieren und unsere Marktstellung dort festigen. Hierzu zählt z.B. auch die neue AdKlick App für Android und iOS, welche noch in diesem Monat verfügbar sein wird und mit welcher sich die Lead/Sale/Lifetime Programme unserer Advertiser direkt aus der App mit wenigen Klicks per Social-Media teilen lassen. Weiterhin werden wir auch als längerfristiges Ziel weitere Märkte erschließen und verstärkt über die Landesgrenzen hinaus aktiv werden. So ist AdKlick bereits komplett in englischer und spanischer Sprache verfügbar – weitere Sprachen und Länder werden bereits 2014 folgen.

cash4webmaster: Vielen Dank für das Interview!

>> Infos & Erfahrung zu Adklick
>> Jetzt bei Adklick anmelden






Kommentar verfassen:


Affiliate Netzwerke (Top 10):

1. AdKlick Zur Anbieterwebseite
4.02 ****
2. TradeTracker Zur Anbieterwebseite
3.95 ****
3. affilinet Zur Anbieterwebseite
3.82 ****
4. Adgoal Zur Anbieterwebseite
3.76 ****
5. Belboon Zur Anbieterwebseite
3.69 ***
6. Daisycon Zur Anbieterwebseite
3.68 ***
7. ADCocktail Zur Anbieterwebseite
3.65 ***
8. Webgains Zur Anbieterwebseite
3.64 ***
9. Matomy Zur Anbieterwebseite
3.57 ***
10. Salead Zur Anbieterwebseite
3.54 ***

Suche:



Kein Interview mehr verpassen mit dem Cash4webmaster-Newsletter:

Name:
E-Mail:
 

* Der Newsletter-Empfang ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden